Sportlerin des Jahres 2019: Leonie Menzel

(Foto: RCGD / Maren Derlien)

Zum dritten Mal in Folge wurde Leonie Menzel (Ruderclub Germania Düsseldorf) vom Verein Düsseldorfer Sportpresse und Online-Wählern zur Sportlerin des Jahres gewählt. Sie konnte den Preis nicht persönlich entgegen nehmen, bedankte sich aber per Videobotschaft und zeigte sich erfreut über die Ehrung. Vom Verein Düsseldorfer Sportpresse nominiert wurden außerdem Clubkollegin Leonie Pieper und die Beachvolleyballerinnen von der DJK TuSA 06. Zudem wurden im Savoy Theater Timo Boll (Sportler des Jahres, Tischtennis), Friedhelm Funkel (Trainer des Jahres, Fußball) und Borussia Düsseldorf (Mannschaft des Jahres, Rollstuhl-Bundesliga Tischtennis) vor 450 Gästen geehrt.

Beide Ruderinnen der Germania kamen im vergangenen Jahr mit einer Medaille von den Europameisterschaften aus der Schweiz zurück. Leonie Menzel wurde Euromeisterin im Doppelzweier, Leonie Pieper gewann Silber im Leichtgewichtseiner. Der Blick in Richtung Olympia wurde für Beide immer optimistischer.

Leonie Menzel ist derzeit mit den Deutschen Ruderverband im Trainingsalager in Spanien und hofft auf einem Platz im Doppelvierer, Doppelzweier oder Einer. Die Ausscheidungsrennen finden Ende Februar in Portugal statt. Leonie Pieper kämpfte sich nach vier WM-Medaillen über Jahre vor allem mit Platz zwei bei den Deutschen Meisterschaften im Leichtgewichtseiner auch an die nationale Spitze. Dadurch war sie im vergangenen Jahr nahe dran, den olympischen Leichtgewichtsdoppelzweier zu fahren. Es wurde schließlich der Leichtgewichtsdoppelvierer und die WM-Bronzemedaille. Die Hoffnung auf einen der zwei begehrten Rollsitze für Olympia 2020 war groß wie nie. Leider sind die beiden deutschen Boote für die nationalen Ausscheidungen derzeit mit anderen Athletinnen besetzt.

Leonie Pieper freute sich am festlichen Abend für ihre junge Clubkollegin: „Schön, dass eine von uns Ruderinnen vorne ist.“ RC-Trainer Marc Stallberg freute sich ebenso über die Wahl von einem seiner beiden Schützlinge: „Das ist schon enorm, dass Leonie Menzel mit ihren jungen 20 Jahren zum dritten Mal mit dem Titel ausgezeichnet wurde.“ Die 1. RC-Vorsitzende Kathrin Schmack, die den Preis stellvertretend entgegen nahm, war stolz auf die Nominierungen. Nach 2016 (Pieper) und 2017 und 2018 (Menzel) waren es dieses Mal zwei Ruderinnen, die zur Wahl standen. „Herzlichen Dank, dass es diese Veranstaltung gibt“, so die Vorsitzende. Sie erwähnte positiv, dass der Fokus auch mal auf den Randsportarten läge. Damit ist gemeint, dass Fußball, Tischtennis und Eishockey das Düsseldorfer Sportleben in der täglichen Presse nun einmal deutlich anführen, hier aber Sportlerinnen und Sportler aus anderen Sportarten ganz vorne mit dabei sind.

 

(Foto: RCGD / Maren Derlien)
(Foto: RCGD / Maren Derlien)

(MD)

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:2

0:1

4:2

3:2 (n.P.)

1:0

1:1

3:1

2:1