Staatssekretär Tauber und OB Keller festigen Zusammenarbeit

Invictus Games Düsseldorf 2023

Der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung Dr. Peter Tauber und der Düsseldorfer Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller trafen sich am heutigen Montag, um für die im Sommer 2023 in Düsseldorf stattfindenden Invictus Games mit einer konstituierenden Sitzung ein gemeinsames Leitungsboard einzurichten.

Gemeinsam mit dem per Videokonferenz aus Berlin zugeschalteten Generalleutnant Kai Rohrschneider, Abteilungsleiter Führung Streitkräfte im Bundesministerium der Verteidigung und dem Düsseldorfer Stadtdirektor Hintsche wurden bei diesem Leitungsboard in der MERKUR SPIEL-ARENA Grundlagen für eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit und eine gemeinsame strategische Steuerung gelegt. Das Projektteam der Invictus Games präsentierte den aktuellen Vorbereitungsstand und gab einen Ausblick auf die Planungen für die MERKUR SPIEL-ARENA und den angrenzenden Arena-Sportpark.

Die Anwesenheit des Parlamentarischen Staatssekretärs Dr. Peter Tauber bei der heutigen Veranstaltung unterstreicht die besondere Bedeutung des Sportfestivals und das große persönliche Engagement Dr. Taubers für die Belange einsatzversehrter Soldatinnen und Soldaten. Dr. Tauber, der Mitte März aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt als parlamentarischer Staatssekretär und seinen Rückzug aus der Politik verkündet hatte, war von Beginn an einer der maßgeblichen Unterstützer für eine Durchführung der Spiele in Deutschland und maßgeblich selbst in den Bewerbungsprozess eingebunden.

Tauber: „Es ist eine große Sache, dass die Invictus Games 2023 in Düsseldorf stattfinden – nicht nur für die Bundeswehr und die Stadt Düsseldorf, sondern für das ganzen Land. Sie sind Zeichen der Solidarität mit unseren Streitkräften. Die Ausrichtung der Spiele ist Ausdruck der Verantwortung den Menschen gegenüber, die für unsere Freiheit und die Demokratie bereit sind, den höchstmöglichen Einsatz zu erbringen.“

Der Düsseldorfer Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller unterstrich die Bedeutung der Spiele für Stadt und Region. „Wir werden die Spiele im Spätsommer 2023 unter dem Motto ‚A HOME FOR RESPECT‘ veranstalten. Düsseldorf steht für Toleranz, Respekt und Weltoffenheit. Wir werden allen Athletinnen und Athleten, deren mitgereisten Familien und Freunden sowie allen Gästen ein ganz besonderes Erlebnis bieten und ein Stück Heimat geben. Düsseldorf freut sich auf die Invictus Community!“, so Keller nach der Veranstaltung.

Hintergrund:

Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium der Verteidigung und die Sportstadt Düsseldorf, wird 2023 erstmals die von Prinz Harry, Duke of Sussex 2014 initiierten Invictus Games veranstalten. Eines der wesentlichen Ziele dieses internationalen Wettkampfs ist es, den an Seele und/oder Körper verwundeten, verletzten und erkrankten Soldatinnen und Soldaten (Aktive wie Ehemalige) eine größere Wahrnehmung und Anerkennung in der Gesellschaft zu verschaffen und deren Weg in der Rehabilitation zu unterstützen. Deutschland erwartet rund 500 Wettkämpfer aus über 20 Ländern sowie rund 1.000 begleitende „Families & Friends“. Austragungsort der Invictus Games Düsseldorf 2023 ist ein „Invictus Games Park“, dessen zentraler Punkt die MERKUR SPIEL-ARENA in Düsseldorf sein wird. Insgesamt erwartet das Organisationsteam rund 100.000 Zuschauer in der Woche der Veranstaltung.

AM

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:1

1:1

2:0

5:3

0:1

2:3

0:3

0:3

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter