Table Tennis Champions League 2020/21

Reform zur neuen Saison/ Auslosung am 17. Juli

Am kommenden Freitag, den 17. Juli findet in Luxemburg die Auslosung der Table Tennis Champions League (TTCL) 2020/21 statt. Ab 14 Uhr wird diese live auf ettu.tv und der ETTU-Facebookseite übertragen. Zum Kreis der 16 qualifizierten Teilnehmer zählt auch Rekordsieger Borussia Düsseldorf, der hinter Fakel Gazprom Orenburg (Russland) an Position zwei gesetzt ist.

Noch bevor die letzte Spielzeit vor Austragung der Halbfinalspiele in der TTCL, in die Timo Boll und Co. souverän eingezogen waren, abgebrochen wurde, hatten die Europäische Tischtennis-Union (ETTU) und die Klubs eine Reform der europäischen Vereins-Wettbewerbe beschlossen. Diese gilt ab der Saison 2020/21 und beinhaltet u.a. einen weiteren Wettbewerb, einen neuen Qualifikationsmodus und ein verändertes Spielsystem.

Von nun an gibt es neben der Champions League und dem Europe Cup die Europe Trophy, an der alle Mannschaften teilnehmen dürfen, die sich nicht für eine der ersten beiden Meisterschaften qualifizieren. An der europäischen Königsklasse nahmen bisher die Vereine teil, die in der Addition der Weltranglistenpunkte ihrer drei besten Spieler zu den Top 16 gehörten. Künftig gibt es ein Qualifikationssystem, das die Leistungen der Klubs in den vorausgegangenen drei Spielzeiten berücksichtigt. Das Champions League Feld umfasst die 16 punktbesten Mannschaften, maximal drei eines Landes. Die Teams auf den Positionen 17-32 des Drei-Jahres-Ranking spielen um den Titel im Europe Cup und alle weiteren um den der Europe Trophy. Zudem hat die ETTU die Möglichkeit, pro Wettbewerb bis zu zwei Wildcards zu vergeben.     

Wurde in der Champions League bislang in vier Vierergruppen gespielt, aus denen die Ersten und Zweiten das Viertelfinale erreichten, stehen ab sofort die Mannschaften auf den Positionen eins bis acht in der Gruppenphase, die Teams auf den Positionen neun bis 16 spielen in einer vorausgehenden Qualifikationsrunde vier weitere Teilnehmer aus. In künftig vier Dreiergruppen geht es dann um den Einzug in das Halbfinale, das nur die Gruppensieger erreichen. Die zweitplatzierten Klubs steigen in den Europe Cup ab und dort im Viertelfinale in den Wettbewerb ein. 

Neu ist auch die eingeführte Punktevergabe in den K.O.-Spielen. Ein 3:0 und ein 3:1 bringen der siegreichen Mannschaft drei Punkte ein, ein 3:2-Erfolg zwei. Als 2:3-Unterlegener bekommt man noch einen Zähler, lediglich bei einem 1:3 oder 0:3 geht das Team leer aus. Sollte es nach Hin- und Rückspiel einen Punkte-Gleichstand geben, entscheidet das “Golden Match” über Erfolg und Niederlage. Dieses wird direkt im Anschluss an das zweite Duell der Klubs ausgespielt und besteht aus bis zu drei Matches (Best-of-Three), die jeweils über einen Satz gespielt werden. Nicht nur in den K.O.-Runden, sondern in allen Spielen ist ein möglicher fünfter Satz (Entscheidungssatz) von nun bereits nach sechs Punktgewinnen entschieden. Die Sätze eins bis vier enden weiterhin erst nach elf gewonnenen Ballwechseln mit mindestens zwei Punkten Vorsprung.


“Die Neuerungen in der Champions League sind gut und zeitgemäß. Die neue Art der Qualifikation belohnt die Ergebnisse der Vereine in den europäischen Wettbewerben und betrachtet nicht nur die aktuellen Mannschaftskader”, sagt Borussia-Manager Andreas Preuß. “Vor allem aber haben die Top-Klubs, die das Endspiel erreichen, in Zeiten eines immer volleren Terminkalenders künftig nur noch acht statt zwölf Spiele.”

Borussia Düsseldorf ist hinter Fakel Gazprom Orenburg die Nummer zwei der Setzliste. Beide Mannschaften können damit erst im Finale aufeinandertreffen. Neben den beiden erfolgreichsten Vereinen der letzten Jahre zählen UMMC Jekaterinburg (Russland) und der 1. FC Saarbrücken, die beiden weiteren Halbfinalisten der Vorsaison, zu den Top 4. Mögliche Gegner der Borussia in der Gruppenphase könnten mit GV Hennebont TT (Frankreich), Sporting Clube de Portugal (Portugal), Bogoria Mazowiecki (Polen) und Roskilde Bordtennis (Dänemark) alte Bekannte (alle Topf 2, Positionen 5-8) sein.

Für den dritten Topf qualifizieren sich vier der acht Klubs in den Vorrundenspielen, an denen Walter Wels (Österreich), Post SV Mühlhausen, TTC Ostrava (Tschechien), BoerTaverzo (Niederlande), Dekorglass Dzialdowo (Polen), TTC Hoboken (Belgien), AS Pontoise-Cergy TT (Frankreich) und Leka Enea (Spanien) teilnehmen werden. Bis auf die Neulinge Boer Taverzo (Nähe Rotterdam) und TTC Hoboken (Antwerpen) haben alle Mannschaften bereits Champions League Erfahrung vorzuweisen.

Preuß: “Mit dem neuen System einer Dreiergruppe, in der nur der Erste weiterkommt, kann man sich künftig keinen Ausrutscher mehr leisten. Das verschafft Stress, macht es aber auch spannend und gibt jedem Spiel noch mehr Bedeutung. Die Teams auf den Positionen 5-8 sind allesamt stark. Das verspricht interessante Duelle um den Gruppensieg.”

Geplanter Start für die neue Saison ist am 7. Oktober 2020, die Gruppenphase soll am 19. November 2020 beginnen und die K.O.-Spiele am 17. Februar 2021. Die Finals sind für den 17.-19. März und 24.-26. März 2021 vorgesehen.

Die geplanten Daten der Champions League Spieltage:

07.10. – 09.10.2020, Qualifikationsrunde Spiel 1
21.10. – 23.10.2020, Qualifikationsrunde Spiel 2
19.11. – 20.11.2020, Runde 1 – Borussia Düsseldorf
25.11. – 27.11.2020, Runde 2 – Borussia Düsseldorf
02.12. – 04.12.2020, Runde 3
16.12. – 18.12.2020, Runde 4 – Borussia Düsseldorf
13.01. – 15.01.2021, Runde 5 – Borussia Düsseldorf
20.01. – 22.01.2021, Runde 6
17.02. – 19.02.2021, Halbfinale Spiel 1
24.02. – 26.02.2021, Halbfinale Spiel 2
17.03. – 19.03.2021, Finale Spiel 1
24.03. – 26.03.2021, Finale Spiel 2

Die Teilnehmer in der Übersicht:

01. Fakel Gazprom Orenburg (RUS) 860 Punkte
02. Borussia Düsseldorf 780
03. UMMC Jekaterinburg (RUS) 720
04. 1. FC Saarbrücken TT 570
05. GV Hennebont TT (FRA) 384
06. Sporting Clube de Portugal (POR) 370
07. Bogoria Grodzisk Mazowiecki (POL) 354
08. Roskilde Bordtennis BTK 61 (DEN) 331
09. SPG Walter Wels (AUT) 329
10. Post SV Mühlhausen 320
11. TTC Enerfireex Ostrava (CZE) 176
12. Boer Taverzo (NED) 175
13. K.S. Dekorglass Dzialdowo (POL) 175
14. TTC Sokah Hoboken (BEL) 165
15. AS Pontoise-Cergy TT (FRA) 160
16. Leka Enea TDM (ESP) 150

(AS)

Teilen

Letzte Ergebnisse

1:0

5:4 (n.P.)

0:3

3:0

7:0

3:0

1:1

1:0