BORUSSIA Signet Mit Claim Pantone

Table Tennis Champions League, Viertelfinale / Titelverteidiger Borussia steht erneut im Halbfinale

  • Freitag, der 8. Februar 2019
  • News

Borussia Düsseldorf hat das Rückspiel im Champions League Viertelfinale gegen Bogoria Mazowiecki mit 3:1 gewonnen und damit das Halbfinale erreicht. Auch das Hinspiel hatte der Titelverteidiger beim polnischen Spitzenklub mit 3:1 für sich entschieden.

Die Türe zum Halbfinale war nach dem Auswärtssieg schon geöffnet, doch durchgehen musste die Borussia noch. Daher gingen die Gastgeber in Bestbesetzung und hochmotiviert in die Partie im mit 900 Zuschauern sehr gut besuchten ARAG CenterCourt, darunter auch die beiden früheren Fußballprofis Klaus und Thomas Allofs sowie der ehemalige Eishockeyspieler Walter Köberle.

Timo Boll, gerade erst mit Bronze dekoriert beim Europe Top 16, traf auf einen frech aufspielenden Pavel Sirucek, der dem Borussen drei Sätze lang Paroli bieten konnte. Am Ende brachte der Düsseldorfer seine Farben aber letztlich ungefährdet durch einen Viersatzerfolg mit 1:0 in Führung. Anton Källberg verpasste es anschließend im Match gegen Kaii Yoshida, Kapital aus den beiden umkämpften Sätzen zu schlagen. Der Youngster, der auf dem Weg zu früherer Stabilität ist, haderte in Durchgang drei zu sehr mit sich und den vergebenen Chancen und verlor schließlich mit 0:3.

Seinem schwedischer Landsmann Kristian Karlsson war es somit vorbehalten, den Deckel auf das Viertelfinal-Duell drauf zu setzen. Er spielte nahezu ohne Fehler und ließ seinem Gegenüber Marek Badowski mit harten Schlägen auf Vor- und Rückhand nicht in die Nähe eines Satzgewinns kommen. Damit war die Entscheidung gefallen. Der fünffache Champions League Sieger steht erneut in der Vorschlussrunde der europäischen Königsklasse. Das letzte Spiel zwischen Boll und dem Ex-Borussen Panagiotis Gionis war zwar ohne sportliche Bedeutung, doch die beiden befreundeten Akteure zeigten den Anhängern im ARAG CenterCourt ein tolles Match mit vielen unglaublich spektakulären Ballwechseln. Timo Boll setzte mit dem 3:0 gegen das Abwehrass den Schlusspunkt eines unterhaltsamen Tischtennisabends, der von der Sportstadt Düsseldorf präsentiert wurde.

Der Halbfinalgegner wird morgen zwischen UMMC Jekaterinburg (RUS) und dem Post SV Mühlhausen ermittelt. Die Russen nehmen einen 3:2-Vorsprung aus dem Hinspiel mit in die Partie.

Stimmen zum Spiel:

Danny Heister, Trainer Borussia Düsseldorf: “Das war ein wichtiger Sieg heute. Timo hat seinen Job sehr gut gemacht, auch Anton hat sich gut präsentiert. Er hat in den ersten Sätzen viele Punkte geholt und auch die Chance gehabt, diese Sätze zu gewinnen. Kristian hat ein perfektes Spiel abgeliefert. Ich denke, wir haben die Aufstellung so getroffen, wie wir es uns gewünscht haben. Jetzt heißt es warten, gegen wen wir im Halbfinale kommen.”

Timo Boll, Borussia Düsseldorf: “Ich denke, es war ein verdienter Sieg für uns. Im Hinspiel haben wir schon gut gespielt und heute relativ zügig den Sack zu gemacht. Wir waren die letzten Wochen schon ganz gut drauf, jetzt sind wir auf das Halbfinale gespannt und auf wen wir dort treffen. Wir sind bereit und wollen wieder das Finale erreichen.”

Panagiotis Gionis, Bogoria Mazowiecki: “Wir wussten, dass es sehr schwer wird, um uns noch zu qualifizieren, da wir im Hinspiel 1:3 verloren haben. Borussia mit Timo ist nur sehr schwer zu schlagen. Das entscheidende Spiel war das dritte Spiel zwischen Badowski und Karlsson. Allerdings war Kristian sehr gut und fokussiert. Damit war das Duell schon entschieden. Für mich persönlich war es natürlich sehr schön, noch einmal die Möglichkeit zu haben, in dieser Halle zu spielen. Ich hatte hier die zwei besten Jahre und habe viele Fans und Freunde hier. Es hat sehr viel Spaß gemacht gegen Timo zu spielen und war sehr speziell und emotional für mich. Ich wünsche der Borussia, dass sie den Titel verteidigt und die Champions League wieder gewinnt.”

Klaus Allofs, ehemaliger Fußball-Profi: “Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, heute hier zuzuschauen. Das war schon beeindruckend, Tischtennis auf diesem Niveau live zu sehen, denn es ist immer etwas anderes, Sport hautnah mitzuerleben als im Fernsehen. Ich werde sicherlich wieder kommen.”

Das Spiel im Überblick:

Borussia Düsseldorf – Bogoria Grodzisk Mazowiecki (POL) 3:1
Timo Boll – Pavel Sirucek 3:1 (9:11, 11:8, 11:9, 11:5)
Anton Källberg – Kaii Yoshida 0:3 (9:11, 10:12, 4:11)
Kristian Karlsson – Marek Badowski 3:0 (11:7, 11:5, 11:7)
Timo Boll – Panagiotis Gionis 3:0 (11:5, 11:8, 11:9)

(AS)