Borussia Logo

Table Tennis Champions League: Viertelfinale – Wer schlägt Freitas?

  • Dienstag, der 12. Januar 2016
  • News

Weniger als eine Woche nach dem Pokalsieg beginnt für Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf an diesem Freitag (18:30 Uhr) die heiße Phase in der Champions League. Viertelfinal-Gegner im ARAG CenterCourt ist der französische Meister AS Pontoise Cergy, der bei den Borussia große Emotionen und Erinnerungen auslöst.

Auf den Tag genau vor einem Jahr, am 15. Januar 2015, trafen beide Mannschaften ebenfalls in der Runde der letzten acht in der europäischen Königsklasse aufeinander. Die Borussia musste damals beim 1:3 in Frankreich die erste Niederlage der Saison einstecken, egalisierte in einem geschichtsträchtigen Re-Match das Ergebnis und zog durch einen mehr gewonnen Satz ins Halbfinale ein.

In diesem Jahr sind die Voraussetzungen andere. In der Liga hat sich die Borussia nach zahlreichen Verletzungen schwer getan, ist aber auf dem Weg zu stabilen Leistungen. Der Pokalerfolg vom vergangenen Samstag und der zurückeroberte Play-off-Platz zeigen, dass das Team um Timo Boll offensichtlich zur wichtigen Phase der Saison auf dem richtigen Kurs ist. Und in diesem Jahr tritt die Düsseldorf zunächst zuhause an, da Pontoise die Gruppenphase als Erster der Gruppe C abgeschlossen hat, Düsseldorf aber “nur” Zweiter der Gruppe D wurde.

Darum schaut Manager Andreas Preuß mit Respekt, aber dennoch optimistisch auf die Begegnung. “Der Pokalsieg nimmt uns einiges an Druck für den weiteren Verlauf der Saison, gleichzeitig gibt der Sieg aber auch Schwung und Selbstvertrauen. Die Mannschaft ist hungrig und will mehr. Timo und Patrick brauchen jedoch nach ihren Verletzungen noch Zeit und Training, sind aber auf einem guten Weg.” Trotzdem ist für Preuß das französische Team leicht favorisiert.

Am Freitag steht auch Kamal Achanta wieder zur Verfügung, der am vergangenen Wochenende bei den indischen Meisterschaften das Halbfinale erreicht hatte. “Das eröffnet mir neue spieltaktische Möglichkeiten”, erklärt Cheftrainer Danny Heister. “Wir haben nach jetzigem Stand vier einsatzfähige und gesunde Spieler, darunter einen Abwehrspieler. Das wird ein offenes und interessantes Spiel.”

Die Frage wird sein, wer den Weltranglisten-Achten Marcos Freitas schlägt. Dass Boll dazu jederzeit in der Lage ist, hat er im Rückspiel gegen Pontoise und diverse Male auf internationaler Bühne unter Beweis gestellt. Aber auch Patrick Franziska hat den Portugiesen bereits bezwungen und ihn im vergangenen Jahr bei der Weltmeisterschaft aus dem Turnier befördert. Dahinter ist die Mannschaft der Franzosen unverändert im Vergleich zur Vorsaison – genau wie die der Borussia. Noch eine Parallele in der Neuauflage des Champions League-Viertelfinals!

Die Begegnung wird, wie alle Champions League Spiele, live auf www.laola1.tv gezeigt.

Das Spiel im Überblick:

Table Tennis Champions League, 1. Viertelfinale
Borussia Düsseldorf – AS Pontoise Cergy TT (FRA)
Freitag, 15. Januar 2016, 18:30 Uhr
ARAG CenterCourt, Ernst-Poensgen-Allee 58, 40629 Düsseldorf

Aufstellung Düsseldorf
Timo Boll (GER/Alter: 34/CL-Bilanz: 2:1)
Panagiotis Gionis (GRE/36/5:3)
Patrick Franziska (GER/23/6:3)
Kamal Achanta (IND/33/1:2)
Trainer: Danny Heister

Aufstellung Pontoise
Marcos Freitas (POR/27/9:3)
Wang Jian Jun (CHN/35/2:3)
Kristian Karlsson (SWE/24/3:4)
Tristan Flore (FRA/21/2:0)