Gruppenbild Mit Aktiven Und Offiziellen Des "Düsseldorf Friendship Cup" (Foto: Tennisbezirk 3 Düsseldorf)
Gruppenbild mit Aktiven und Offiziellen des "Düsseldorf Friendship Cup" (Foto: Tennisbezirk 3 Düsseldorf)

Tennis-Talente aus den Partnerstädten beim “Düsseldorf Friendship Cup”

  • Dienstag, der 13. August 2019
  • News

Die zehnte Auflage des “Düsseldorf Friendship Cup” stand traditionell im Zeichen der städtepartnerschaftlichen Begegnung. Am U14 Tennisturnier nahmen vom 5. bis 9. August neben einem Düsseldorfer Team junge Talente aus der Partnerregion Chiba und den Partnerstädten Moskau und Warschau teil.

An fünf Tagen präsentierten die sechzehn teilnehmenden Mädchen und Jungen auf der Sportanlage des TC Rot Weiß e. V. Düsseldorf in 48 Einzelmatches, 12 Doppel und 8 Mixed-Doppel ihr Können.

Nach spannenden Spielen setzte sich das Team aus Moskau vor den Mannschaften von Warschau, Chiba und Düsseldorf als Sieger durch. Die erfolgreichste Spielerin kam mit Ekaterina Ivanova aus Moskau. Der erfolgreichste Spieler war Oskar Grzegorzewski aus Warschau, der auch die Nummer zwei seines Jahrgangs in Polen ist. Das hohe Niveau des Friendship Cups belegt auch, dass die russische Nummer 1 vor Ort war. Der Fairplay-Pokal wurde an Hirai Shota aus Chiba vergeben.

Die Einladung erfolgte im Rahmen der internationalen Sportkontakte der Landeshauptstadt Düsseldorf. Organisiert wurde der Wettkampf vom Tennisbezirk 3 Düsseldorf.

Das ehrenamtliche Organisationsteam Gerd Schidlewski, Michael Gielen und Lutz Witthaus zeigte sich von der Qualität der Spiele beeindruckt. Sie hoben die von der Landeshauptstadt Düsseldorf gebotene Möglichkeit hervor, jugendliche Spielerinnen und Spieler aus verschiedenen Ländern in einer freundschaftlichen Atmosphäre zusammenzuführen. “Jedes Jahr sehen wir Tennis auf hohem Niveau, aber auch die freundliche Atmosphäre untereinander neben dem Court motiviert uns, jedes Jahr dieses Turnier zu organisieren”, sagt Gerd Schidlewski, der auch im Vorstand des Tennisbezirks 3 Düsseldorf ist.

(MB)