BORUSSIA Signet Mit Claim Pantone

Tischtennis Bundesliga: Borussia verliert in Mühlhausen

  • Mittwoch, der 4. Dezember 2019
  • News

Die Borussia musste am 12. Spieltag der Tischtennis Bundesliga eine Niederlage hinnehmen. Beim Post SV Mühlhausen verkaufte sich das ohne Timo Boll und Ricardo Walther (Erkältung) angereiste Team zwar teuer, verlor aber nach mehr als dreieinhalb Stunden Spielzeit knapp mit 3:2.

54 Minuten dauerte es, bis Kristian Karlsson seinen gelungenen Auftakt bejubeln durfte. Er bezwang den starken Deutschen Steffen Mengel in fünf Sätzen, musste jedoch lange um diesen Sieg zittern. Im Entscheidungssatz wehrte der Schwede gleich drei Matchbälle ab und nutzte schließlich seine zweite eigene Siegchance zum 15:13. „Kristian hat gekämpft, das hat mir gefallen“, so Cheftrainer Danny Heister zur Leistung seines ebenfalls vom Husten geplagten Schützlings.

Den Vorsprung im Rücken konnte der heute an Position eins aufgestellte Anton Källberg nicht zu seinem Vorteil nutzen. Mit Lubomir Jancarik lieferte sich der Schwede einen offenen Schlagabtausch, doch zu häufig beendete der Mühlhausener Spieler die Ballwechsel als Sieger. Am Ende verlor Källberg die Partie doch deutlich mit 0:3, was den 1:1-Zwischenstand zur Pause bedeutete. „Das war leider kein gutes Spiel von Anton“, kritisierte Danny Heister. „Technisch und taktisch hat Anton zu viele leichte Fehler gemacht.“ Bereits zur Pause ahnte der Niederländer böses. „Jetzt wird es für uns ganz schwer.“

Für Omar Assar begann das Einzel gegen Ovidiu Ionescu nicht gut. Im ersten Durchgang geriet der Ägypter zwischenzeitlich mit 1:9 in Rückstand. Doch in den Sätzen zwei und drei lief es deutlich besser. Assar machte Druck, bestimmte das Spiel und ging mit 2:1 in Führung. Nach einem deutlichen Satzverlust in Durchgang vier, ging auch diese Partie über die volle Distanz. Bis zur Mitte des fünften Satzes begegneten sich die beiden Athleten auf Augenhöhe, doch dann übernahm der Rumäne das Ruder, während Assar wieder vermehrt vermeintlich leichte Fehler unterliefen. Am Ende gewann Ionescu mit 11:7 und brachte den Post SV erstmal mit 2:1 in Führung.

Danach stellte sich die Frage, wie gut und wie schnell Källberg seine Niederlage aus dem ersten Spiel verkraften konnte. Erneute verpasste der Borusse den Einstieg in die Partie und geriet schnell mit 0:1 in Rückstand. Doch der 22-Jährige ließ nichts unversucht, kämpfte sich in die Begegnung zurück, wehrte im dritten Durchgang sogar drei Satzbälle ab und gewann am Ende verdient und deutlich mit 3:1, womit er sein Team im Spiel hielt und ins Abschlussdoppel führte.

Da die Borussia ohne den erkältungsbedingt fehlenden Ricardo Walther und auch ohne Timo Boll nach Thüringen gereist war, ergab sich die Doppelaufstellung der Gäste mit Karlsson und Assar von selbst (der an Position eins aufgestellte Spieler darf nicht im Doppel eingesetzt werden). Sie trafen auf Ionescu und Jancarik, die ihren bislang einzigen gemeinsamen Auftritt in dieser Saison verloren hatten, während die Düsseldorfer in dieser Kombination noch gar nicht an den Tisch gegangen sind.

Dass die beiden nicht optimal aufeinander eingestellt waren, machte sich dann auch im Spiel schnell bemerkbar. Den Borussen gelang nur ein Satzgewinn, sodass sie nach mehr als 3,5 Stunden Spielzeit dem bislang einzigen ostdeutschen Bundesligaclub zum 3:2 Sieg gratulieren mussten.

„Jetzt wird es in der Tabelle interessant“, so Heister. „Die zwei Punkte hätten wir heute gern mitgenommen. Aber wir müssen jetzt nach vorn schauen und dürfen den Kopf nicht hängen lassen. Am Donnerstag spielen wir ja schon wieder in Lissabon in der Champions League“. Darum fährt die Mannschaft noch heute Nacht zurück, um morgen um 12 Uhr die Reise nach Portugal anzutreten.

Das Spiel im Überblick:

Post SV Mühlhausen – Borussia Düsseldorf 3:2

Steffen Mengel – Kristian Karlsson  2:3 (10, -9, -7, 6, -13)
Lubomir Jancarik – Anton Källberg 3:0 (9, 7, 8)
Ovidiu Ionescu – Omar Assar 3:2 (3, -6, -9, 5, 7)
Steffen Mengel – Anton Källberg 1:3 (5, -6, -11, -4)
Ionescu/Jancarik – Karlsson/Assar 3:1 (4, 9, -7, 8)

(AS)