TuSA zieht an Links vorbei

Vierter Sieg in Serie für TuSA

Foto: Kenny Beele

von Piet Keusen

Revanche geglückt. Im zweiten Aufeinandertreffen der Saison haben sich die Fußballfrauen der DJK TuSA im Derby gegen den CfR Links durchgesetzt und mit 1:0 gewonnen. Damit kletterten die Fleherinnen in der Tabelle der Niederrheinliga auf Patz vier.

Links hatte vor der Saison das Kreispokalduell noch gewonnen und rutschte nach der Niederlage jetzt auf Rang sieben ab. „Wir gratulieren TuSA zum Sieg“, sagte CfR-Coach Marek Niewiadomski nach dem Spiel, blickte aber gleich optimistisch in die Zukunft: „Wir sehen uns in der Rückrunde ja noch ein drittes Mal. Dann sind wir wieder dran.“

„Es war knapp aber völlig verdient“, sagte TuSA-Trainer Stefan Wiedon, „wir hatten den ganze Spiel die klareren Chancen. Aber wenn man die nicht nutzt, kann eben bis zum Ende noch der Ausgleich fallen. Es war ein sehr intensives Spiel.“ Besonders freute sich der Trainer über seinen ersten Derbysieg.

Links erwischte den besseren Start und Eyline Lupprich hatte schon in der ersten Minute die Führung auf dem Fuß, ihr Schuss ing aber knapp vorbei. Danach erkämpfte sich TuSA die Feldhoheit und kam besonders durch lange Bälle immer wieder gefährlich vor das Tor. Zunächst konnte CfR-Torfrau Melissa Fuchs den Rückstand noch verhindern, doch nach elf Minuten war sie gegen einen Nachschuss machtlos. Larah Sophie Ludwig erzielte das Tor des Tages.

Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit Chancen für beide Mannschaften. Einmal parierte TuSA-Torfrau Lea Bönisch im Nachfassen (20.), dann kratzte Verteidigerin Lena Seipold den Ball gerade noch von der Linie (22.). Kurz vor der Pause hatte Links noch eine dicke Chance, aber die TuSA-Abwehr konnte durch eine Gemeinschaftsaktion drei Torschüsse in Folge abwehren.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Chancen auf beiden Seiten, ein Tor fiel aber nicht mehr. Dabei hatte TuSA kurz vor Schluss sogar über das zweite Tor gejubelt, aber der Schiedsrichter gab den Treffer wegen eines angeblichen Handspiels nicht. Am Ende blieb es bei dem zwar knappen, aber nicht unverdienten Sieg der DJK TuSA. Dem vierten Sieg in Serie. Damit bleiben die Fleherinnen sogar in Schlagdistanz zur Tabellenspitze. „Es ist wichtig so schnell wie möglich viele Punkte zu sammeln“,sagt Wiedon, „wer weiß, wie die Saison wegen Corona weiter geht. Sollte abgebrochen werden und eine Quotientenregelungen über den Abstieg und Klassenerhalt entscheiden, dann will ich über dem Strich stehen.“

Teilen

Letzte Ergebnisse

1:0

3:1

3:0

2:2

3:0

0:3

2:1

3:0

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter