Und jetzt alle: Nur noch fünf…

Die ungerade Primzahl „fünf“ hat von jeher die Menschheit fasziniert. Liegt sie doch nicht nur zwischen ihren Schwestern „vier“ und „sechs“ – wohlig eingebettet und gleichsam geschützt – so deprimiert sie Generationen von Schülern mit dem Adjektiv „mangelhaft“ und ist es nicht auch der Radiosender WDR 5, der regionale Nachrichten ganz besonders langweilig durch den Äther posaunt?

Gäbe es die Zahl „fünf“ nicht, gäbe es auch keine „fünf“ Kontinente und somit müsste sich Olympia eine andere Anzahl der Ringe ausdenken. Es gäbe kein „give me five“, sowie keine Jackson „Five“, von einem „fünf“ Jahre alten Rum ganz zu schweigen – wie dramatisch.

Enid Blyton und ihre Blockbuster-Reihe „Fünf Freunde“ hätte uns nicht zu quälen vermocht und die englische Dame würde nur durch „Hanni und Nanni“ oder „Die Schwarze Sieben“ in unserer Erinnerung sein.

Eine wahrlich schicksalhafte Zahl, die uns überall begleitet, so auch aktuell bei den Basketballern der ART Giants Düsseldorf.

Es sind noch genau „fünf“ Spiele in der Hauptrunde, bevor die Play Offs beginnen sollen. Fünf Spiele, um sicher unter den ersten acht Teams zu stehen und sich – ganz frisch erst beschlossen – in vier Vierergruppen mit der ProB Süd um die zwei Aufstiegsplätze zu messen.

Die Giants, aktuell auf Rang „fünf“ – ach nee, guck an – treten noch dreimal zu Hause an und zweimal auswärts, dazu haben sie kein Spiel mehr gegen die besten Vier in der Tabelle der ProB Nord.

Bild: Kenny Beele

17 Spiele, neun Siege stehen derzeit für die Magdowski-Truppe zu Buche.

Am 20. Februar geht‘s dann weiter gegen Stahnsdorf (H, 15 Spiele, sieben Siege), am 27. Februar gegen Schwelm (A, 17 Spiele, acht Siege), am 5. März kommt Hamburg (H, 15 Spiele, drei Siege) und zwei Tage später das rheinische Derby gegen Köln (H, 16 Spiele, acht Siege), das letzte Spiel findet in Wedel (A, 18 Spiele, vier Siege) statt.

Die beiden Nordlichter Hamburg und Wedel sind relativ weit entfernt, während Köln, Schwelm und Stahnsdorf die direkten Konkurrenten um Platz fünf bis acht sind.

Ich lehne mich mal aus dem Fenster und tippe frech, dass mindestens noch drei Siege in den letzten Spielen herausspringen wird und die Giants die Hauptrunde auch auf Platz fünf beenden. Gleichbedeutend mit der Play Off Gruppe I und dem Ersten aus Nord (wohl Bochum), dem Vierten aus Süd (derzeit Ulm) und dem Achten aus Süd (zur Zeit Hanau).

Ich gebe zu, reichlich Spekulation und auch eine Ecke Wunschdenken dabei. Es wäre ein Traum, wenn zu den Play Offs wieder Zuschauer zugelassen werden würden.

Ich warne dann schon mal vorsichtshalber vor: Süden ich komme!

Euer Heiko Sauer

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:3

3:2

5:2

3:1

3:2

0:3

0:2

3:1