Das Mädchenteam Des JC 71 Düsseldorf (stehend) Darf Als Landesmeister Nun Zu Den Deutschen Meisterschaften Fahren, Die Jungs Haben Die Quali Knapp Verpasst (Foto: JC 71)
Das Mädchenteam des JC 71 Düsseldorf (stehend) darf als Landesmeister nun zu den Deutschen Meisterschaften fahren, die Jungs haben die Quali knapp verpasst (Foto: JC 71)

Und jetzt zur DM nach Senftenberg!

  • Montag, der 7. Oktober 2019
  • News

Die U14-Mädchen des JC 71 Düsseldorf haben sich mit Platz eins beim Landesentscheid um den Deutschen Judo-Jugendpokal auf souveräne Weise für das Bundesfinale am ersten Novemberwochenende in Senftenberg/Brandenburg qualifiziert. Die Jungen belegten ersatzgeschwächt – gleich zwei kurzfristige Ausfälle mussten verkraftet werden – Platz vier unter den 15 angetretenen Teams.

Beim Landesentscheid in der Bottroper Dieter-Renz-Halle setzten sich die Düsseldorferinnen nach drei deutlichen Siegen im Pool im anschließenden Halbfinale mit 4:1 gegen Essen-Borbeck durch. Im Finale bezwangen sie die KG JC 66 Bottrop/Stella Bevergen – im vergangenen Jahr immerhin Dritter der Deutschen Meisterschaften – nicht minder deutlich 5:0. Insgesamt haben die Mädchen von Trainer Jens Kaiser in den fünf Begegnungen nur zwei Kämpfe abgegeben.

Bei den nationalen Meisterschaften im November machen sich die Düsseldorfer Nachwuchs-Judoka nun Hoffnungen, vorne und vielleicht sogar bei der Vergabe der Podiumsplätze ein Wörtchen mitreden zu können. Dabei dürfte die größte Konkurrenz aus Berlin, Potsdam und dem bayerischen Abensberg kommen.

Die U15-Jungs verloren den Kampf um Platz drei, der ebenso das Ticket für Senftenberg bedeutet hätte, 2:3 gegen SUA Witten-Annen.

(MW)