Vier Borussen nominiert

Olympische Spiele 2021

Die nationalen Tischtennis-Verbände haben ihre Sportler für die Olympischen Spiele in Tokio nominiert. Zu den Teilnehmern an den vom 23. Juli bis 8. August stattfindenden Sommerspielen gehören gleich vier Borussen: Timo Boll, Anton Källberg, Kristian Karlsson und Kamal Achanta.

Timo Boll, Fahnenträger der deutschen Olympiamannschaft 2016 in Rio, hatte sich durch den Gewinn der Goldmedaille bei den European Games 2019 als erster Sportler überhaupt für die Olympischen Spiele in Tokio qualifiziert. Für den Weltranglistenelften werden es die sechsten Olympischen Spiele, er wird im Einzel und mit der Mannschaft antreten. Für das Team wurden neben dem Borussen auch Dimitrij Ovtcharov (Weltrangliste: 9) und Patrick Franziska (16) nominiert. “Unsere interne Nominierung des Top-Trios stand, wenn bei allen die Gesundheit mitspielt, seit Langem fest. Die drei haben als Mannschaft das Potenzial, um jede Farbe der Medaillen zu spielen”, sagt Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf. Dreimal gab es in der Historie bislang Edelmetall für ein deutsches Nationalteam, dreimal hatte Timo Boll entscheidenden Anteil daran – 2008 am Gewinn der Silbermedaille in Peking, 2012 und 2016 am Gewinn der Bronzemedaillen in London und in Rio.

Zwei der drei Spieler des schwedischen Aufgebots kommen aus Düsseldorf – die beiden Borussia-Asse Anton Källberg und Kristian Karlsson. Das Trio komplett macht der Bremer Mattias Falck. Während es für Karlsson nach 2016 die zweiten Olympischen Spiele werden, freut sich Källberg auf seine Premiere: “Es ist für mich etwas ganz Besonderes, in Tokio dabei sein zu dürfen. Es sind meine ersten Sommerspiele, davon träumt jeder Sportler.” Die Nationaltrainer haben die Entwicklung des 23-Jährigen genau verfolgt und ihn nach seinen herausragenden Leistungen in den letzten Monaten nicht nur in der Mannschaft, sondern auch im Einzel nominiert. Källbergs beeindruckende Bilanz für die Borussia in dieser Saison: 38 Siege bei nur drei Niederlagen.

Ebenfalls im Einzel tritt auch Kamal Achanta an. Für den “indischen Tiger” des Rekordmeisters wird es die vierte Teilnahme an Olympischen Spielen nach 2004, 2008 und 2016. Zudem nimmt Achanta am Mixed-Wettbewerb teil, für den er sich mit Partnerin Manika Batra (Indien) qualifiziert hat. “Ich freue mich riesig für die vier Jungs, dass sie in Tokio dabei sein können. Sie haben sich die Nominierungen absolut verdient. Und es ist toll für unsere Landeshauptstadt, dass ein Borussia-Quartett neben anderen Sportlern Düsseldorf in Japan vertritt”, sagt Cheftrainer Danny Heister.

Das olympische Tischtennisturnier findet vom 24. Juli bis 6. August statt. Die ersten Medaillen werden am 26. Juli im Mixed vergeben. Die Spiele um Gold, Silber und Bronze im Einzel der Herren folgen 30. Juli und am 6. August werden die neuen Olympiasieger im Mannschaftswettbewerb gekürt. Pro Nation dürfen drei Spieler im Team und bis zu zwei Athleten in der Einzelkonkurrenz an den Start gehen. Pro Land ist maximal ein Mixed qualifiziert.

Die Borussia-Profis bei den Olympischen Spielen in Tokio:

Mannschaft: Timo Boll (Deutschland), Anton Källberg und Kristian Karlsson (beide Schweden)

Einzel: Timo Boll (Deutschland), Anton Källberg (Schweden), Kamal Achanta (Indien)

Mixed: Kamal Achanta (Indien)

AS

Teilen

Letzte Ergebnisse

1:3

3:2

3:0

2:2

3:2

5:3

1:7

3:0