Von Kiel nach Überlingen

Training auf der Ostsee

Foto: Deutsche Segel-Bundesliga / Lars Wehrmann

Die Bundesligacrew des Düsseldorfer Yachtclubs trainierte auf der Ostsee für den Zweitliga-Auftakt auf dem Bodensee

Die Mitglieder des Bundesligakaders des Düsseldorfer Yachtclubs waren in der Vorbereitung auf ihre erste Zweitligasaison im Rahmen der Deutschen Segelbundesliga (DSBL) fleißig. „So viel wie vor dieser Saison haben wir noch nie trainiert“, verrät der Sportliche Leiter des DYC-Bundesligaprojektes Jan-Philipp Hofmann. Kurz nach Ostern gab es ein großes viertägiges Trainingslager, danach folgten noch sieben kompakte Trainingswochenenden. Die Düsseldorfer nutzten die coronabedingte Verlegung des Ligastarts auf den 18. Juni, um intensiv an ihren Segelfähigkeiten zu arbeiten. „In den letzten zwei Monaten stand uns eines der sechs Ligaboote zur Verfügung. Das gleicht unseren Standort- und Trainingsnachteil im Vergleich mit den Clubs, die eigene J70 haben und an den Küsten oder großen Seen liegen, etwas aus. Wir mussten nur nach Kiel fahren und konnten sofort loslegen“, freut sich Hofmann. „Einziger Nachteil ist, dass wir nach unserem letzten Training in Kiel das Boot zum Saisonauftakt nach Überlingen an den Bodensee bringen müssen. Das verlängert die Fahrtzeit gewaltig, aber das nehmen wir für die Trainingsmöglichkeiten gerne in Kauf.“

Der DYC hat also Gas gegeben und geht bestens vorbereitet auf die Fahrt in den Süden, wo auf dem Bodensee von Freitag bis Sonntag (18. bis 20. Juni) die ersten Ligarennen ausgefahren werden. Dort sollen DYC-Steuermann Alexander Swade, Julius Braun-Dullaeus, Philipp Schrader und Patrick Treichel in der ersten Meisterschaftsregatta der „Spielzeit“ für die Platzierung sorgen, die den Hoffnungen auf den direkten Wiederaufstieg in die 1. Liga Nahrung geben.  „Wir müssen jetzt vom Klassenerhalts- in den Aufstiegsmodus schalten“, erläutert Hofmann. „Aber wir fahren in dieser Saison eine gemischte Strategie. Wir haben diesmal einige neue Leute im Kader, die wir auch einsetzen wollen. Wenn wir dann am Ende auf einem der ersten vier Plätze stehen und aufsteigen, nehmen wir das gerne mit.“

Den Auftakt der Debütanten macht Julius Braun-Dullaeus. Er hat neben der intensiven Vorbereitungsphase bereits Erfahrungen mit dem Bundeliga-Einheitsboot J70 gesammelt. Bei der Kieler Woche 2020 steuerte Braun-Dullaeus eine J70 unter 34 Booten auf Platz acht. „Julius hat viele Trainings in Kiel mitgemacht und sich jedes Mal voll reingehängt. Er hat sich gut in die Abläufe an Bord eingefügt und wird der Taktiker an Bord sein“, erläutert der Sportliche Leiter. Damit vor Überlingen nichts schief geht, sitzt mit Swade der erfahrenste Liga-Segler des DYC an der Steuerpinne.

Was sie auf dem Bodensee erwartet, weiß man an der Rotterdamer Straße in Düsseldorf noch nicht. „Wir sind zum ersten Mal in der zweiten Liga dabei und kennen die Konkurrenz noch nicht wirklich“, gesteht Hofmann. „Außerdem gibt es durch Corona immer wieder unerwartete Verschiebungen im Trainingsstand der Clubs. Wir haben jedenfalls alles getan, sind motiviert und gut vorbereitet. Nach dem ersten Event wissen wir mehr. “

Das Programm der Deutschen Segelbundesliga in Überlingen:

Freitag, 18. Juni 2021:
11:00 Uhr: Start der ersten Wettfahrten der 1. & 2. Liga

Samstag, 19. Juni 2021:
ca. 09:00 Uhr: Wettfahrten der 1. & 2. Liga

Sonntag, 20. Juni 2021:
ca. 09:00 bis 16:00 Uhr: Wettfahrten der 1. & 2. Liga
16:00 Uhr: letzte Startmöglichkeit
ca. 16:45 Uhr: Siegerehrung

JB

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:1

1:1

2:0

5:3

0:1

2:3

0:3

0:3