Rhein Vikings

Vorberichte zu den Spielen der U23, A1-, B1- und C1-Jugend der HSG Neuss/Düsseldorf

  • Donnerstag, der 21. September 2017
  • News

Während die C1-Jugend der HSG Neuss/Düsseldorf am kommenden Wochenende ihr zweites Ligaspiel absolviert, stehen für die 2. Herren-Mannschaft, die Bundesliga-A-Jugend sowie die B-Jugend die 3. Spieltage an – ein Überblick:

Regionalliga-Nordrhein, Herren
HSG Neuss/Düsseldorf II – TuS 82 Opladen (Samstag, 19 Uhr, Hammfeld)
„Opladen ist sicher eine Mannschaft, die wir zu Hause schlagen können. Aber das wird eine schwierige Aufgabe und wir dürfen den TuS keinesfalls unterschätzen“, sagt HSG-Trainer Mark Dragunski vor dem Heimspiel am 3. Spieltag gegen die ebenfalls noch sieglosen Gäste, die lediglich einen Zähler mehr auf dem Konto haben als die Vikings-Reserve. Für die HSG geht es vor allem darum, eine konstante Leistung in Abwehr und Angriff abzurufen. „Wenn uns das gelingt, haben wir ganz gute Siegchancen“, glaubt der HSG-Coach, der von seinen Schützlingen allerdings eine noch intensivere Defensivarbeit und mehr Konsequenz bei der Chancenverwertung einfordert. Sebastian Thole und Max Strunk werden weiterhin angeschlagen fehlen. Inwieweit Sebastian Rinus, der sich zuletzt eine Knieblessur zuzog, und Marco Bauer einsatzfähig sind, bleibt abzuwarten. „Unabhängig von unserer personellen Situation müssen wir über 60 Minuten zu 100 Prozent als Team auftreten und uns gegenseitig unterstützen und pushen. Dann bin ich sehr optimistisch“, sagt Dragunski.

Bundesliga-West, A-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – TSV Bayer Dormagen (Samstag, 16.30 Uhr, Hammfeld)
Bei HSG-Coach Patrick Luig und seinen Schützlingen herrscht große Vorfreude auf das Derby zwischen den Nachwuchs-Vikings und den Wieseln. „Es geht zwar am Ende auch „nur“ um zwei Punkte, aber natürlich stecken bei diesen Derbys auch immer noch mehr Brisanz und Emotionen drin. Ich erwarte ein sehr umkämpftes Spiel gegen einen starken Gegner. Das wird der erste richtige Prüfstein für uns“, blickt Luig auf das Heimspiel gegen den Bayer-Nachwuchs voraus. Während seine Mannschaft aus den ersten beiden Begegnungen mit 4:0-Zählern die optimale Punktausbeute einfahren konnte, kassierten die Gäste am ersten Spieltag eine Niederlage und haben nach einem starken Auftritt zuletzt gegen Minden derzeit 2:2-Punkte auf dem Konto. „Wichtig wird sein, die Dormagener Defensive mit viel Bewegung und Tempo auszuhebeln und selbst in der Abwehr stabiler und aggressiver zu stehen als zuletzt in Hagen“, sagt Luig, der die Punkte mit seinen Schutzbefohlenen natürlich zu Hause behalten will. Ein Fragezeichen steht lediglich hinter Abwehrchef Jörn Grieger, ansonsten hat Luig seinen kompletten Kader zur Verfügung. Auch Lukas Thole wird nach Verletzung voraussichtlich wieder ins Aufgebot zurückkehren.

Regionalliga-Nordrhein, B-Jugend
BTB Aachen – HSG Neuss/Düsseldorf (Samstag, 16.15 Uhr)
„Keine Frage, das Spiel wollen und müssen wir gewinnen“, stellt HSG-Trainer Mark Dragunski vor dem Gastspiel seines Teams beim Tabellenvorletzten klar. Die Partie sei zugleich der letzte Härtetest vor den drei kommenden schwierigen Aufgaben gegen den Bergischen HC, Bayer Dormagen und den VfL Gummersbach. „In Aachen müssen wir uns in der Abwehr weiter als Team finden und uns auch in der Chancenverwertung noch verbessern“, sagt Dragunski. Zudem müsse die erste und zweite Welle konsequent durchgezogen und das Positionsspiel geduldig zu Ende gespielt werden. Positiv: Der HSG-Trainer kann weitestgehend auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Oberliga, C-Jugend

TuSEM Essen – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 11.15 Uhr)
„TuSEM ist ein guter Gegner, der nicht umsonst seine ersten beiden Partien gewonnen hat und am Ende im oberen Tabellendrittel landen wird“, erklärt HSG-Trainer Benjamin Daser vor dem Gastspiel seiner Schützlinge beim Nachwuchs des Traditionsvereins. In der vergangenen Verbandsliga-Spielzeit konnte sein Team beide Begegnungen gegen die Essener für sich entscheiden. „Das hat aber nichts zu bedeuten, bei beiden Mannschaften hat sich in der Zwischenzeit etwas getan. Wir müssen voll konzentriert und motiviert in die Partie gehen“, stellt der HSG-Übungsleiter, der unbedingt den zweiten Sieg im zweiten Ligaspiel einfahren will, klar. Mit Ausnahme von Julius Linden, der nach seiner Platzwunde aus dem letzten Spiel noch geschont wird, ist der Kader komplett.

(nif)