Warum eigentlich nicht, DEG?

  • Dienstag, der 19. Juni 2018
  • blog

Auf die Idee kam ich, als ich in Ermangelung von Eishockey – DEL und untere Ligen, NHL und AHL alles rum – mal wieder bei den Düsseldorf Panthern zuschaute.

Wenn sich doch die Vereine und da spreche ich jetzt besonders die DEG an, die letzten Jahre schwertun ihre Halle voll zu machen, so kam mir der Gedanke, als ich mir das Drumherum bei den Footballern ansah, warum eigentlich nicht, DEG?

Klar, wird das Geschrei gleich groß sein, besonders die Old School Supporter gehen mir wahrscheinlich an den Kragen, aber…

baut doch mal Buden vor der Halle auf, Grill angeworfen, Fassbier angestochen, Kaffee und Kuchen aufgetischt, Dosenwerfen, Sackhüpfen, Eierlaufen und was auch sonst noch Spaß bereitet anbieten und dann wird das schon mit den Fans, oder?

Die Old Schooler kommen sowieso und können daran doch leicht vorbeiflitzen und das Gewühle ignorieren.

Nun gut, ich fand ja auch das Spektakel in den Hallen – ob Eishockey oder Basketball – in der „neuen Welt“ großartig und kurzweilig, ich hatte richtig Fun dabei.

Man stelle sich eine Kirmes in klein vor, mit ganzen Familien, die sich erst dort austoben und dann geschlossen in den DOME pilgern um erschöpft in ihre Polster zu fallen und sich dann – deutlich weniger pro-aktiv – von dem Spiel berieseln zu lassen. Alles in allem ein Familienausflug.

Ich könnte mir vorstellen, dass nicht nur das stoische „rein in die Halle, ab zur Getränke- und Essensausgabe und dann schnurstracks auf den Platz“ – Procedere aufweichen würde, sondern durch das Pre-Game Getümmel auch neue Zuschauer den Weg nach Rath finden.

Lasst uns einfach mal bestehende Verträge mit dem Caterer ignorieren, denkt gar nicht über sanitäre Einrichtungen, das Sicherheitskonzept, die Platzbelegungsvorschriften, eingefrorene Bierleitungen im Winter und kalte Hintern des Grillpersonals nach, sondern bildet euch ein: „Das lässt sich doch in der feiererprobten Stadt Düsseldorf leicht lösen“. (Ich gehe jede Wette übrigens ein, dass diese Idee nicht nur auf meinem Mist gewachsen ist, oder?).

Und dann klingelte der Wecker und schreckte mich aus meinem Traum hoch.

Schade, mir hat der Gedanke gefallen, mit einer Bratapfel- oder Zuckerwattenschnute, rammdösig vom Karussellfahren oder mit einem dicken Stoffbären aus dem Hauptgewinn beim Loseziehen in den DOME zum Spiel einzumarschieren.

Warum eigentlich nicht, DEG?

Euer Heiko Sauer