Was sagt ihr dazu? ART Giants kurz vor Saisonstart

Bisher alle Vorbereitungsspiele zuhause gewonnen, auch gegen qualitativ mindestens ebenbürtige Teams stark aufgespielt. Das Gesicht der Mannschaft nahezu komplett verändert und auch die Spielweise ist kaum wiederzuerkennen, gegenüber der vergangenen Saison.

Grund genug, 2 Fragen an Menschen zu stellen, die wirklich etwas von diesem Sport verstehen und auf deren Einschätzung wert gelegt werden darf.

Meine Frage 1:

Wie siehst du das aktuelle Team im Vergleich zu dem aus der letzten Saison?

Meine Frage 2:

Was traust du ihnen/euch in der neuen Spielrunde zu?

Foto Norbert Schulz

Sebastian Kehr (Spieler der ART Giants)

Zu Frage 1: „Wir sind, meiner Meinung nach, ausgeglichener aufgestellt als letzte Saison, sodass unsere Leistungsträger kein Feuerwerk abbrennen müssen, damit wir gewinnen. Außerdem werden wir ein Team sein, das kaum Schwächen hat.“

Zu Frage 2: „Was die nächste Saison angeht ist das sehr schwer zu sagen, da sich fast alle anderen Teams erheblich verstärkt haben. Aber ich denke wir müssen uns vor keinem Team verstecken nächstes Jahr.“

Florian Flabb (Co-Trainer des ProB Teams)

Zu Frage 1: „Zuerst fällt natürlich auf, dass wir einen kompletten restart gewagt haben. Das Team sollte jünger werden und lokaler verbunden sein. Charakterlich haben wir eine sehr interessante und angenehme Mischung zusammen. Bisher sind wir sehr zufrieden mit der Art und Weise, wie die Jungs zusammenarbeiten und dem Fortschritt, den wir in den letzten Wochen gemacht haben.“

Zu Frage 2: „Vergangene Saison war ich nicht in der ProB eingebunden, daher möchte ich mich nicht zum Team vom letzten Jahr äußern. Die Saison ist natürlich äußerst lang und durch den engen Spielplan können Verletzungen etc. einen enorm großen Einfluss haben. In unserer bisherigen Testspielen, konnten wir bis dato überzeugen und ich hoffe, dass wir uns weiter entwickeln können. Wir sind ein junges Team, welches noch viel Potential hat, daher hoffe ich, dass wir dieses abrufen können.“

Niklas Vogel (Pressesprecher ART Giants)

Zu Frage 1: „Besonders auffallend der junge Kader in dieser Saison, es sind 4 local Player dabei, die sich auch schon länger kennen und gut harmonieren. Dazu kommen sehr erfahrene Korbjäger, die schon höher als Pro B gespielt haben, ein guter Mix zwischen junge Wilde und alte Hasen.“

Zu Frage 2: „Ich traue der Mannschaft beherztes Team-Basketball zu. Bereits in den Vorbereitungsspielen spürte man, dass die Chemie stimmt. Ohne die Gegner wirklich einschätzen zu können, tippe ich auf den frühzeitigen Klassenerhalt und die Play Off Teilnahme, Ende offen.“

Alexander Grütter (Fanclub Wiggle)

Zu Frage 1: „Nach den ersten Eindrücken aus den Testspielen sieht das wieder wie ein Team aus, das auch langfristig zusammen spielen kann und vor allem zusammen spielen wird. Es gibt nicht einen Spieler der Verantwortung nehmen muss, wie letztes Jahr, sondern es scheint mehr Optionen zu geben und die Verantwortung ist besser verteilt. Das Team ist jünger und athletischer.“

Zu Frage 2: „Alles . Ich glaube nicht das Sie ganz oben mitspielen, aber auch nicht unten. Das Team ist ausgeglichener und wird für Überraschungen sorgen.“

Sven Siemienowski (Fanclub Wiggle)

Zu Frage 1: „Das Team ist jünger und auf jeden Fall schneller geworden. Das konnte man schon sehen. Die Chemie scheint zu passen. Und es scheint ausgeglichener besetzt zu sein.“

Zu Frage 2: „Diese Saison wird eine Wundertüte werden. Die Liga wird wieder eng werden, da kommt es auf ganz viele Kleinigkeiten an. Ich freue mich auf die Spiele und die Wiggles in der Halle.“

Es wurde ein Umbruch von einem Team mit Einzelkönnern hin zu einer echten Mannschaft – in der jeder für jeden kämpft und die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilt ist – geschafft.

Ich habe großes Vertrauen jetzt schon und der Fanclub „Wiggle“ steht sowieso wie ein Mann hinter den Jungs. Lasst uns die Pro B rocken!

Erstes Spiel der offiziellen Runde am 17.10. um 19 Uhr gegen Rist Wedel.

Ich bin dabei.

Euer Heiko Sauer

Teilen

Letzte Ergebnisse

1:0

3:1

3:0

2:2

3:0

0:3

2:1

3:0