…wenn man sich die Tabelle so anschaut

  • Dienstag, der 2. Oktober 2018
  • blog

…dann darf man sich als halbwegs guter Kenner der Eishockey-Materie schon mal die Augen reiben.

Das die Adler Mannheim so weit oben stehen, ist jetzt nicht extrem verwunderlich – andererseits nach der kompletten Team- und Systemumstellung konnte man nicht unbedingt damit rechnen – aber wenn ich mir die Düsseldorfer EG, die Straubing Tigers, Krefeld, Iserlohn und auch Ingolstadt anschaue, dann brat mir doch einer nen Storch, ich hätte jede Wette verloren, wenn es hieße, wo stehen die Clubs nach den ersten 5/6 Spielen.

Gleichzeitig fällt einem die Unbeständigkeit der Münchner, der Nürnberger, Berliner und vor allem der Kölner auf. Völlig ungewohnt zumindest bei RB, während man in Köln das ja schon gewohnt war, im Vorfeld glänzt man gerne mit Sprüchen Richtung Titel, um dann mal dem überhaupt nicht gerecht zu werden (ja, ich weiß, dass erst 6 Spiele gespielt wurden und das andere Teams auch ganz gern trommeln).

Ich blicke einmal auf einen Club, den ich auch mag und wenn ich mir anschaue, was sich da in Düsseldorf verändert hat, Chapeau!

Klar, mein Held der Jugend steht hinter der Bande, ein sichtlich gereifter Herold Kreis führt geschickt Regie und wenn man sich grad den Auftakt in Mannheim anschaut, auch sehr clever.

 

Nicht nur Harry leistet gute Arbeit, auch der junge Goalie Niederberger ist sehr stark aus den Startlöchern gekommen, was der Bursche rausfischt ist bemerkenswert, er hat neben seiner Schnelligkeit auch die Ruhe und das Auge in dieser Saison geschärft.

Ein Bernhard Ebner glänzt in den ersten Spielen als fleißiger Punktesammler – und er ist Verteidiger -, dass kein DEG Stürmer in der Tor-Statistik vorne mit dabei ist, zeugt nicht von Unvermögen, sondern eher davon, dass sie unberechenbarer wurden.

Jaedon Descheneau übrigens ist unter den Top 5 der besten Vorlagengeber, er entwickelt sich definitiv zu einem der effektivsten Zugänge der letzten Jahre.

Ken André Olimb – der Mann für die ganz wichtigen Tore – liefert auch bereits ab und wenn Ridderwall noch stärker kommt…, nach oben weiter Luft, definitiv. Gerne schreibe ich auch über Philip Gogulla, der den Rucksack in Köln gelassen hat und förmlich in Düsseldorf aufblüht, die #87 hat die Freude am Spiel zurück gewonnenen.

Es scheint derzeit rund zu laufen in Rath.

Ehrlicherweise hätte ich wenig dagegen, wenn es so oder so ähnlich am Ende der Hauptrunde aussehen würde. Ich will endlich mal nicht so weit fahren müssen, um Play Off sehen zu können.

Ich freu mich auf die nächsten Spiele.

Euer Heiko Sauer