Wie am berühmten „Schnürchen“

Tabellenführer mit siebtem Sieg in Folge

Foto: Kenny Beele

von Tobias Kemberg

Der TTC Fulda-Maberzell macht es der Borussia wie erwartet nicht leicht, doch am Ende spielen Anton Källberg, Kristian Karlsson und Timo Boll ihre Klasse aus und siegen klar mit 3:0.

Vor der Dienstfahrt ins hessische Fulda plagten Borussia Düsseldorf ein paar Sorgen. Ricardo Walther fehlte aufgrund einer Verletzung definitiv, hinter dem Einsatz von Kristian Karlsson stand lange Zeit ein Fragezeichen. Der Schwede klagte in den vergangenen Tagen über Rückenprobleme. Doch vor Beginn des Duells mit dem TTC Fulda-Maberzell gab es grünes Licht und der 29 Jahre alte Linkshänder konnte auflaufen.

So blieb Danny Heister „erspart“, selbst zum Schläger greifen zu müssen. Der Trainer durfte das Geschehen durchweg von der Position beobachten, die ihm seit vielen Jahren am liebsten ist: hinter der Bande. Das Gebotene gefiel Heister, denn der Tabellenführer der Tischtennis-Bundesliga setzte seine imposante Serie mit dem siebten Sieg in Folge fort. Durch das 3:0 schraubte die Borussia ihr Punktekonto nach 16 absolvierten Hauptrundenspielen auf 30:2 aus. Es läuft also weiter wie am berühmten „Schnürchen“.

Unsere Aufstellung war etwas riskant, aber der Plan ist aufgegangen. Wir freuen uns über die Punkte und bereiten uns ab Montag auf das kommende Wochenende vor“, sagte Heister, der Karlsson an Position eins und damit für zwei mögliche Einzel nominiert hatte. Im Spiel gegen Fan Bo Meng setzte sich der Düsseldorfer in vier Sätzen durch. „Kristian hat immer die richtige Antwort auf die Bälle gehabt“, freute sich Manager Andreas Preuß. „Seine Rückenprobleme sind zum Glück verschwunden und haben keine Rolle gespielt.“

Anton Källberg bezwingt den starken Quadri Aruna

Im Auftakteinzel des Nachmittags behielt Anton Källberg zuvor auch in kritischen Phasen die Übersicht und bezwang Quadri Aruna mit 3:1. „Aruna hat stark gespielt, aber Anton hat mittlerweile so viel Selbstvertrauen, dass er sich auch in engen Situationen nicht aus der Ruhe bringen lässt und so ein Spiel souverän nach Hause bringt“, sagte Preuß.

An Position drei sorgte Timo Boll für den entscheidenden dritten Einzelerfolg. Der Weltranglistenzehnte verlor den zweiten Satz gegen Ruwen Filus, ließ aber in der Folge nichts mehr anbrennen (3:1) und stellte einmal mehr seine Klasse gegen Abwehrspieler unter Beweis. Am kommenden Freitag (19 Uhr) gastiert der Tabellenführer in Ochsenhausen, am Sonntag (15 Uhr) geht es im heimischen Tischtenniszentrum gegen den TTC Neu-Ulm.

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:4

3:4

1:3

6:7 (OT)

0:1

1:0

3:1

2:1

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter