Wir sind bei den Sportvereinen…

  • Montag, der 23. März 2020
  • blog

blog_20200323
Als jemand, der leidenschaftlich über bestimmte Sportarten schreibt, der großer Fan von Leistung, egal aus welcher Liga, ist und jetzt erzwungen Pause hat, dem müsste doch eine – zumindest – kleine Welt zusammengebrochen sein.

Ich wäre kein Fan des Eishockey und des Basketball, ich würde nicht leidenschaftlich genug den Play Off oder Play Down Spielen in Düsseldorf oder sonst wo hinterherrennen, wenn mir nicht auch mein Herz blutet, dass die tollen Duelle DEG – Eisbären oder ART Giants – Kangaroos Iserlohn nicht stattfinden konnten.

Ja natürlich ist das so, mir fehlt was.

Und trotzdem:
Es ist und bleibt nur Sport, eine – zugegeben – wunderbare Nebensächlichkeit für uns Fans, eine Leidenschaft, ein Zeitvertreib usw., für uns ist das so.
Nicht lebenswichtig, aber einfach ein herrlicher Spaß.
Somit ist es uns zwar unangenehm, dass alles gecancelt wurde, aber darum wird die Miete weiterlaufen, das Essen bezahlt und auch mal für irgendwas Geld ausgegeben werden können.

Klar, es gibt Kurzarbeit, klar wird das auf dem Arbeitsmarkt ziemlich Einschnitte geben, außer Frage, aber der normale Fan ist wirtschaftlich unabhängig vom – jetzt nicht stattfindenden – Sport.

Somit komme ich zum Thema und gleichzeitig auch zum ersten „Danke! Leute“.
Was ihr teilweise auf die Beine gestellt habt – eigentlich sollte ich schreiben „nicht“ veranlasst habt – ist ein großes Lob wert.
Viele haben vor Wochen schon Play Off bzw. Pre Play Off Tickets gekauft, in der Hoffnung, dass diese auch eingesetzt werden.

Als es klar wurde, dass sie nur noch ein wertloses Stück Papier sind, passierte überall etwas, was ich total großartig fand.
Sie wurden zum allergrößten Teil nicht zurückgegeben und gegen Bares eingetauscht, sondern gespendet.

Was ich übrigens auch klasse fand, sind solche Tickets, die von der DEG ausgegeben wurden, die „Solidaritäts-Tickets“ oder auch den „Abgesagt-Puck“.
Denn eines ist klar:
Ein Profiverein, wie z.B. die DEG, besteht nicht nur aus Spielern und Coaches, sondern auch aus vielen anderen Menschen, die bezahlt werden müssen.
Wenn ein Ticket nicht zurückgegeben wird, erleichtert das die strapazierte Kasse jedes Clubs.

Ich nenne es Solidarität, ich nenne es auch Menschlichkeit.

Ein weiteres „Danke! als Vorschuss“:
Ohne zu wissen, ob es überhaupt in diesem Jahr mit der nächsten Spielzeit losgeht, schließlich kann kein Mensch prophezeien, ob die ART Giants oder die DEG nach dem Sommer regulär starten können, appelliere ich jetzt schon an die Fans und diesmal an alle, die ihren Lieblingssport lieben:

Kauft euch unbedingt die neue Dauerkarte.

Zeigt eurem Club, sei es die DEG oder die ART Giants oder sogar beide, wie solidarisch Fans sind, dass wir alle uns durch so etwas Hässliches nicht unterkriegen lassen und wir alle zu unseren Lieblingsclubs stehen.
Mit diesem Vertrauensvorschuss demonstrieren wir, was uns wichtig ist und wo wir stehen.
Wir sehen uns irgendwann.

Euer Heiko Sauer