”Wir sind in diesem Jahr gut vertreten…”

Am Wochenende reist eine große Delegation des Sportwerks in Düsseldorf nach Lünen. Dort finden am Samstag und Sonntag die Deutschen Meisterschaften im Taekwondo statt. Das Sportwerk schickt dort einige Medaillenkandidaten ins Rennen. Wir haben mit Trainer Inan Tunc über seine Mannschaft gesprochen.

Wer fährt für das Sportwerk zu den Deutschen Meisterschaften?

Wir sind in diesem Jahr gut vertreten. Sarah Di Sinno tritt in der Klasse über 73 kg an, Mona Afsharian in der Klasse bis 57 kg. Bei den Männern ist Antonios „Toni“ Andreopoulous als Titelverteidiger in der Klasse bis 58 kg am Start, Purya Torky kämpft in der Klasse bis 68 kg. Leider fallen Atena Afsharian und Meike Dresch kurzfristig aus. Athena hat sich den Arm gebrochen. Meike beim Akrobatiktraining im Studium zwei Wirbel geprellt. Dafür sind haben sich mit Luca Shu und Alyamin Samani noch zwei Jugendliche qualifiziert.

Kein schlechter Schnitt…

Das macht mich sehr stolz. Die ganzen Jahre harte Arbeit zahlen sich langsam aus. Wir arbeiten konzentriert mit unseren Athleten und versuchen das Beste aus Ihnen heraus zu holen ohne dass der Spaß verloren geht. Und das klappt offenbar ganz gut.

Wem rechnen Sie die größten Medaillenchancen zu?

Eigentlich Toni. Der ist im Vorjahr ja schon Deutscher Meister bei den Senioren und den Junioren geworden und reist als Titelverteidiger an. Wenn am Samstag ein normaler Tag ist, dann ist er auch Favorit. Im vergangenen Jahr war er noch die Überraschung. Aber er ist in diesem Jahr noch viel besser geworden. Er steigert sich von Monat zu Monat. Wenn er am Samstag seine Leistung abrufen kann, dann kann ihn eigentlich keiner bremsen.

Was sind seine Qualitäten?

Toni besticht durch seine Vielseitigkeit. Er hat eine enorm große Kondition und kennt seine Gegner und deren Taktiken. Im Kampf kann er sich dem Gegner anpassen. Das macht ihn zum Favoriten. In seiner Gewichtsklasse werden zwar zwei bis drei Bundeskader-Athleten antreten, gegen die er früher auch schon verloren hat. Aber ich bin sicher, dass er es schaffen kann.

Sarah Di Sinno gehört auch zu dem Favoritinnen. Sie war Deutsche Meisterin 2018, Vizemeisterin 2019 und jetzt?

(Lacht) Hoffentlich Gold. In ihrer Gewichtsklasse ist Lorena Brandl an eins gesetzt. Das ist ein harter Brocken, aber wir versuchen sie zu knacken. Sarah hat sich in diesem Jahr ebenfalls gesteigert. Bei ihr hängt das Ergebnis manchmal aber von der Tagesform ab. Wenn Sie einen guten Tag erwischt, dann kann sie jede schlagen.

Bleiben Puyar und Mona…

Puyar ist kein schlechter Kämpfer. Aber er hat einen kleinen Nachteil. Er hat zwei Gewichtsklassen übersprungen. Er war bisher bis 58 Kilo angetreten und startet jetzt erst einmal in der Klasse bis 68 Kilogramm. Für ihn ist das ein Neuanfang. Aber er kann überraschen. Sein Vorteil ist die Reichweite. Er ist 1,90 groß. Bei Mona muss man auch abwarten. Sie reist leider etwas angeschlagen an.

Dafür fahren aber zwei Jugendliche mit. Wie schätzen Sie deren Chancen ein?

Luca Shu ist das zweite Jahr bei den Jugendlichen am Start und da erhoffe ich mir auf jeden Fall eine Medaille. Der Junge ist ein Spitzenathlet, leider hat er aber auch die schwerste Gewichtsklasse. Aber wenn er eine gute Auslosung bekommt und vielleicht nicht direkt die Nummer eins auf seiner Seite bekommt, dann kann er es bis ins Finale schaffen. Alyamin Samani ist das das erste Jahr bei der Jugend. Er gehört zu den jüngsten Teilnehmern.

Wie viel Einfluss kann ein Trainer während so eines Turniers nehmen?

Die Vorarbeit ist ganz wichtig. Vor Ort muss ich dafür sorgen, dass die Jungs und Mädels ihre Leistung abrufen. Ich versuche mich um alle einzeln zu kümmern sofern das möglich ist. Wenn es passiert, dass zwei Kämpfe gleichzeitig sind, dann werde ich vor Ort von Trainerkollegen unterstützt. Als Trainer hat man ganz großen Einfluss auf die Kämpfe. Die Athleten haben sozusagen meine Stimme im Ohr. Ich gebe dann kurze Anweisungen und die Sportler versuchen diese umzusetzen. Darauf sind sie trainiert und das klappt eigentlich sehr gut. Hoffentlich auch bei der Deutschen Meisterschaft.

(PK)

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:1

3:0

2:2

3:0

0:3

2:1

3:0

1:0