(Foto: Patrick Zeitvogel)
(Foto: Patrick Zeitvogel)

Yannic Lemmen wird deutscher Meister im Wildwassersprint

  • Mittwoch, der 31. Mai 2017
  • News

Der Düsseldorfer Wildwasserrennsportler Yannic Lemmen, hat am vergangenen Wochenende im österreichischen Lofer seinen ersten deutschen Einzelmeistertitel gewonnen. Dabei deklassierte der 22-jährige Sportler die Konkurrenz und setzte sich mit 1,2 Sekunden Vorsprung gegen Björn Beerschwenger (Köln) und den drittplatzierten Björn Barthel (Ludwigshafen) durch. Nach dem Rennen zeigte sich der Sprintspezialist überglücklich, „ich hätte nicht gedacht, dass ich zum jetzigen Zeitpunkt der Saison schon so stark bin, vor allem weil ich am Anfang der Saison noch einige Schwierigkeiten hatte“. Für Lemmen ist es der erste Einzeltitel in seiner Karriere. Mit seinem Sieg im Sprintrennen sicherte er sich die Qualifikation für die U23 WM, die Mitte Juli im steirischen Murau ausgetragen wird. Abgerundet wurde die erfolgreiche deutsche Meisterschaft mit einem sechsten Platz im Classicrennen. „Das ich nur 2 Sekunden hinter einem international versierte Calssicspezialisten wie Björn Beerschwenger ins Ziel gekommen bin, war für mich im ersten Moment schon eine große Überraschung“, sagte Lemmen nach dem Classicrennen.

Die U23 WM ist der zweite Höhepunkt seiner Saison und soll als Test für die Ende September stattfindende Sprint WM der Herren sein. Im vergangenen Jahr konnte Lemmen bereits das Sprintrennen bei der Vor-WM in Murau gewinnen. Entsprechend sind die Ziele für dieses Jahr hoch gesteckt, „mein Ziel ist es schon, in Murau eine Medaille zu erringen“.

Als nächstes steht für den jungen Athleten aber erst einmal der Weltcup in Augsburg auf dem Plan. Im Eiskanal, in dem 1976 auch die olympischen Kanuwettbewerbe stattfanden, kann sich Lemmen zum ersten mal dieses Jahr auf internationalen Niveau messen. Es wird ein erster Fingerzeig werden, wo Lemmen im internationalen Vergleich steht.

(PZ)