Schneiders zweiter Streich

Beachvolleyballer triumphiert erneut

Foto: Kenny Beele

von Tobias Kemberg

Wie schon eine Woche zuvor gewinnt der 20-Jährige an der Seite von Clemens Wickler in Düsseldorf das Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft. Bei den kommenden Tour-Stationen wird Rudy Schneider aber wieder einen neuen Partner benötigen.

Der Start verlief noch etwas holprig, das Ende hingegen war überzeugend. Eine Woche nach seinem ersten Turniersieg auf höchster nationaler Ebene durfte Rudy Schneider auch nach dem zweiten „Timmendorf Qualifier“ in Düsseldorf jubeln. Der 20-Jährige, der für die DJK Tusa 06 aufschlägt, gewann an der Seite von Vize-Weltmeister Clemens Wickler das zweite Qualifikationsturnier zur Beachvolleyball-DM in Folge. „Das fühlt sich sehr gut an. Ich habe mich sehr wohl gefühlt, war ein gutes Spiel“, hielt der am Mikrofon gewohnt zurückhaltende Schneider sein Fazit knapp.

Im zweiten Gruppenspiel erlebten Schneider/Wickler einen kleinen Rückschlag. Gegen Jonas Reinhardt/Milan Sievers gab es eine überraschende 0:2-Niederlage, im Finale gelang dem Interims-Duo dann mit 21:10 und 21:13 die Revanche. „Rudy hat definitiv hier im Finale seine beste Leistung des Turniers abgeliefert. Das Gruppenspiel und das Finale gegen Reinhardt/Sievers waren zwei komplett verschiedene Spiele. Wir waren in all unseren Elementen viel besser, haben bestimmt zwei Klassen auf die Leistung aus der Gruppenphase darauf gelegt“, sagte Olympia-Teilnehmer Wickler, der aufgrund der Verletzung seines Stammpartners Julius Thole erneut mit Schneider antrat.

Foto: Kenny Beele

Über den „Umweg“ Achtelfinale spielten sich Schneider/Wickler ohne Satzverlust durch die K.o.-Runde und beendeten ihr zeitlich begrenztes Zusammenspiel letztlich erfolgreich. Während für Clemens Wickler nun die letzte Phase der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Tokio beginnt, wird Rudy Schneider auch bei den nächsten Tour-Stationen dabei sein. „Simon Pfretzschner ist aber noch nicht wieder fit. Daher suche ich mir jetzt für die nächsten Turniere einen Partner“, sagte der „Doppel-Sieger“ von Düsseldorf.

Mehr als 2000 Zuschauer im Schnitt

Zufrieden sein durfte aber nicht nur Rudy Schneider. Auch die Verantwortlichen von Trops4, die alle Spiele der beiden „Timmendorf Qualifier“ im Livestream übertrugen, konnten gute Zahlen für die beiden DM-Qualifikationsturniere sowie den „Squad Battle“ und „King of the beach“ zuvor vermelden. Während der vier Events zwischen dem 20. Mai und 21. Juni schauten im Schnitt 2000 Zuschauer zu und die Beachvolleyball-Community setzte mehr als 190.000 Chat-Nachrichten auf den Trops4-Kanälen ab.

Teilen

Letzte Ergebnisse

1:6

3:1

1:1

5:2

0:3

0:3

2:3

1:2

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter